Genaue AO Klassifikation – Bewertung des Bruchs

Genaue AO Klassifikation – Bewertung des Bruchs

Genaue AO Klassifikation – Bewertung des BruchsEinen Bruch kennen wohl die meisten Leser und Leserinnen. Vielen wurde ein Bruch bereits zuteil und wir wissen alle, dass es schmerzhaft sein kann, wenn ein Körperteil gebrochen ist. Die AO Klassifikation ist für jeden Bruch eine standardisierte Methode, um die Klassifikation für einen Bruch auf einer weltweiten Ebene ermöglichen zu können. Manche Bilder im Internet tun schon beim Hinsehen im Bezug auf eine Fraktur weh, aber die AO Klassifikation ist notwendig, um eine genaue Behandlung ermöglichen zu können. Dabei werden die Reize in den betroffenen Körperteilen berücksichtigt, die Beschaffenheit der Brüche muss geprüft werden sowie anschließend eine notwendige Behandlung, die weltweit in der AO Klassifikation vorkommt, auswählen zu können. Diese Klassifikation ist somit ein Teil der weltweiten Medizin, um stets einem standardisierten Verfahren zu unterliegen und dadurch gewährleisten zu können, dass eine reibungslose Heilung möglich ist.

Die genaue AO Klassifikation

Die Außenknöchelfraktur, Schenkelhalsfraktur, ein Arm Bruch oder eine Fraktur an der Wirbelsäule kann der Grund sein, wieso es zur AO Klassifikation kommen muss. Denn für alle Brüche hilft die Klassifikation, sodass ein genauer Blick vom Arzt notwendig ist, um eine weltweit anerkannte Nummerierung der Körperregion samt der Frakturen vornehmen zu können. Zunächst werden von fachlicher Seite die Körperregionen einer Nummerierung erfolgen und diese sieht wie folgt aus:

  • Region 1 = Oberarmknochen, Schulterblatt und Schlüsselbein
  • Region 2 = Speiche und Elle
  • Region 3 = Kniescheibe und Oberschenkelknochen, Oberschenkel
  • Region 4 = Unterschenkel, Wadenbein und Schienbein
  • Region 5 = Wirbelsäule
  • Region 6 = Becken
  • Region 7 = Hand
  • Region 8 = Fuß
  • Region 9 = Unterkiefer, Schädel und sonstige Regionen im Körper

Diese Liste der Regionen ist weltweit in der AO Klassifikation zu finden und entsprechend zu berücksichtigen. Dabei wird allerdings auch die Position mit einer gewissen nummerischen Reihenfolge versehen, um auch hier neben der genauen Körperregion die Position zu erkennen, welche wiederum abschließend mit einer Bewertung des Bruchs stattfindet. Wobei auch die Röntgen Bilder neben der AO Klassifikation erfolgt. Folgende Positionen innerhalb der Bruchregion sind weltweit nummerisch gleich gehalten und verhelfen bei der Beurteilung des Bruchs.

  • Position 1 = Körpernahes Knochenende
  • Position 2 = Wenn der Knochenschaft betroffen ist
  • Position 3 = fernes Knochenende ( distal )
  • Position 4 = Nur die Regionen 1, 3 und 4
  • Position 5 = Region 1

Diese Regionen Nummerierung und Position Klassifikation ist weltweit gleich, um eine genaue Auflistung des Bruchs zu ermöglichen. Ganz gleich, ob Außenknöchelfraktur, Schenkelhalsfraktur oder eine Tibialkopffrakur. Selbst der Humerkuskopf ist in der Positionsfindung und Regionsnummerierung zu finden.

Die Bewertung des Bruchs

Neben der Region und der Position an der Region ist es notwendig, auch bei der AO Klassifikation die Bewertung des Bruchs zu berücksichtigten. Distal und Bilder reichen eben als Informationen nicht aus, wenn es um den Bruch + Begleitverletzungen geht. Das A gilt also für eine einfache Fraktur, das B für eine Keilfraktur und das C für eine komplexe Fraktur. Damit allerdings zum Thema AO Klassifikation noch nicht genug. Bei Gelenkfrakturen steht das A für extraartikulär und B steht für partielle Gelenksfraktur sowie das C für vollständige Gelenksfraktur. Das Röntgen kommt allerdings trotzdem zur detaillierten Prüfung des Bruchs auf und ist eine Maßnahme der richtigen Behandlung.

Wie schwer der Bruch ist, gibt die AO Klassifikation preis

Vor dem Fazit des Bruchs, kommen also die Schritte der Region und Position in der Region. Dann geht es in die Beurteilung und Bewertung des Bruchs sowie die Schwere. Zwischen leicht, mittel und schwer kann hier die Beurteilung stattfinden, um die AO Klassifikation anschließend mit einem Fazit abschließen zu können. Natürlich folgt die Weiterbehandlung nach der Klassifikation sowie das Fazit. Doch die Klassifikation nach dem Standard AO ist weltweit überall gleich.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (49 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...