Abszess im Intimbereich – Merkmale, Ursachen und Behandlung

Abszess im Intimbereich – Merkmale, Ursachen und Behandlung

Merkmale eines Abszess im Intimbereich

Abszess im Intimbereich – Merkmale, Ursachen und BehandlungEine Frau kann häufig ein Abszess im Intimbereich in Form einer Hauterkrankung erleiden. Diese Hauerkrankung wird meist durch rasieren ausgelöst bzw. durch rasieren verstärkt. Wenn bei der Frau zusätzlich auch noch Bakterien einen Haarfollikel infizieren dann kann. Diese Infektion ist oft eine Nebenwirkung von Reizungen, die durch Rasieren oder Wachsen von Haaren aus dem Schambereich verursacht werden. Eine Beule kann schmerzhaft sein und klein anfangen, kann aber größer werden und zum Kochen bringen. Die Bilder weisen meist ein ähnliches Bild aus.

Versuchen Sie allerdings nicht, die Entzündung selbst zu behandeln. Vor allem ausdrücken ist nicht sehr anzuraten, denn hier könnte man sich auch Bilder im Internet dazu ansehen und bemerken, dass sich die Entzündung weiter verschlimmert. Sie sollten ein Abszess im Intimbereich weder ausdrücken, aufschneiden oder gar aufstechen. Ein Abszess im Intimbereich ist wie jeder andere Abszess auch ein mit Eiter gefüllter, entzündeter Beutel, die sich unter der Haut Ihrer Vagina bilden. Diese Beulen können sich an der Außenseite der Vagina im Schambereich entwickeln oder an den Schamlippen.

Ursachen für den Abszess im Intimbereich

Ein Abszess im Intimbereich entwickelt sich, indem sich Haarfolikel entzünden. Die Ursachen liegen meist in der Entzündung von Haarfolikel. Die Dauer der Inkubationszeit liegt bei wenigen Tagen und während dieser Tage sollten Sie das sich entwickelnde Abszess im Intimbereich nicht ausdrücken, aufschneiden oder gar aufstechen. Ein Abszess im Intimbereich entwickelt sich, wenn ein Haarfollikel betroffen wird und sich im Follikel eine Infektion entwickelt. Es kann als kleine, rote Beule beginnen und sich im Laufe der Dauer von einigen Tagen zu einer geschwollenen, schmerzhaften Stelle mit einer weißen oder gelben Eiterspitze entwickeln. Einige Beulen können Pickel ähneln und eine korrekte Diagnose ist der Schlüssel um sie zu behandeln.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob es sich um ein Abszess im Intimbereich handelt, vereinbaren Sie einen Termin bei Ihrem Arzt. Statt dem Arzt können Sie auch gleich zum Gynäkologen gehen. Die meisten werden sich in ein oder zwei Wochen entwickeln. Sie sind ansteckend und daher sollten Sie sie erst gar nicht öffnen. Wenn sie nämlich nach dem Öffnen der Beule andere Stellen am Körper berührt werden, dann führt das dazu, dass es ansteckend wirken kann.

Wie behandeln Sie ein Abszess im Intimbereich?

Einige Abszesse im Intimbereich benötigen möglicherweise medizinische Behandlung. Ihr Arzt wird das feststellen. Sie können aber zuvor auch mit alternativen Methoden probieren, sie zu behandeln. Anzuraten ist etwa ein Sitzbad. Im Sitzbart wird der Abszess im Intimbereich selbst aufgeweicht und dies trägt zur Heilung bei. Die Behandlung kann helfen, den Schmerz zu lindern und die Infektion zu reduzieren. Sie können den Intimbereich auch kühlen. Das Kühlen trägt zur Abschwellung zur Symptome bei. Auch Globuli können helfen. Globuli sind kleine Kügelchen, die meist aus der Homöopathie stammen. Die meisten Geschwüre werden in wenigen Tagen oder Wochen von selbst verschwinden. Sie können helfen, die Symptome zu lindern und den Prozess mit diesen Hausmitteln zu beschleunigen. Waschen Sie sich nach Abschluss der Behandlung ebenfalls die Hände. Sie möchten nicht riskieren, dass sich Bakterien in andere Bereiche Ihres Körpers ausbreiten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...