Urothel – Histologie, Aufbau und mögliche Erkrankungen

Urothel – Histologie, Aufbau und mögliche Erkrankungen

Urothel – Histologie, Aufbau und mögliche ErkrankungenIm ICD wird ein Urothel als mehrschichtiges Deckgewebe bezeichnet. Dieses findet man zum Beispiel auch in den Brustwarzen wieder. Auch als Übergangsepithel ist es zu bezeichnen. Ein Epithel ist jedoch das mehrschichtige Deckbindegewebe, welches auch in der Brustwarze aufkommt. Laut ICD ist jedoch beim Urothel ausnahmslos die Niere, die Nierenbecken sowie Harnwege, Harnleiter, Harnblase und Harnröhre gemeint. Die eigentliche Besonderheit ist, dass sich die Anpassung des Volumens auf das Bindegewebe oder mehrschichtige Bindedeckgewebe automatisch vollführt. Das ist eine körperliche Besonderheit. Deren Dehnungszustand nimmt somit ab oder auch zu. Es kann jedoch auch zu Erkrankungen wie Krebs kommen, sodass wir genauer über Urothel sprechen wollen, um Sie bestens beraten zu können.

Histologie Urothel

Deckzellen an sich, sind keine großartige Besonderheit. Wir Menschen haben sie im Körper an vielen Stellen, wie angemerkt die Epithel an den Brustwarzen. Doch die Urothel befindet sich ausnahmslos innerhalb der Nieren und Harnwege und alles, was damit drumherum zu tun hat. Sie passen sich der Gegebenheiten an, um beispielsweise in den Harnwegen an Höhe zu und ab nehmen zu können. Der Dehnungszustand variiert somit den jeweiligen Gegebenheiten, was bedeutet, dass sich die mehrschichtigen Zellen im Aufbau anpassen können. Histologisch gesehen, sind mehrschichtige Deckzellen in unserem Körper also gar nicht so besonders, aber wieso reden wir darüber? Das erfahren Sie, wenn Sie ein Stück weiter lesen.

Aufbau Urothel

Ein Urothel besteht aus einer oberen Schicht, welche aus Deckzellen gebildet wird. Es kommt dann wiederum auf den Füllzustand an, um die genaue Struktur beschreiben zu können. Diese können hochprismatisch sein oder flach. Polyploide Kerne sind jedoch charakteristisch für diese Art der Deckzellen. Normalerweise sind sie einkernig, aber es kommt durchaus vor, dass sie auch zweikernig seien können. Während eine Verdichtung an den apikalen Zellmembranen zu erkennen ist. Eine „Kruste“ befindet sich ebenfalls auf den Zellen. Das ist im Grunde die einfache erklärte Ausführung des Aufbaus der Urothel.

Erkrankungen Urothel

Der natürliche Aufbau der Urothel ist keinerlei Erkrankung zugrunde zu legen. Allerdings kann es passieren, dass sich weitere Schichten bilden, welche meist als maligne Neoplasien bezeichnet werden. Dies ist jedoch nicht normal und wird in den meisten Fällen als Tumor oder eben auch Krebs bezeichnet. Dies ist die Erkrankung, die sowohl die Niere, die Nierenbecken, Harnröhre, Harnleiter und Harnwege im Allgemeinen sowie die Blase betreffen kann, wenn wir explizit von der Urothel sprechen. Ein Urothelkarzinom ist die genaue Bezeichnung für diesen Krankheitsverlauf und neben einer operativen Entfernung, welche in der Leitlinie zu erkennen ist, muss auch die Metastasierung gestoppt werden, wozu die Chemotherapie erforderlich ist.

Ein Urothelkarzinom ist ein bösartiger Tumor. Diesen müssen nach der Leitlinie zu erklären, Fachmediziner in einem kurzen operativen Eingriff entfernen. Danach geht es zur Chemotherapie über, um eine Metastasierung zu verhindern. Ansonsten sind atypisches Urothel keinerlei Erkrankungen zugrunde zu legen. Es handelt sich um eine ganz natürliche Bindegewebedecke, die auftritt und insbesondere auch im Bereich der Nierenbecken, Harnwege, Blase & Co. Dann spricht der Mediziner von der Urothel. Diese kann im Ernstfall natürlich auch an Krebs erkranken, wenn sich maligne Neoplasien entwickeln.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (36 Bewertungen. Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...