Schlagwort-Archive: Steißbein

Steißbeinprellung – unangenehme Folgen

Steißbeinprellung – Ursachen, Symptome, Therapie & Folgen

Steißbeinprellung – unangenehme FolgenEine Steißbeinprellung kann wirklich äußerst unangenehme Folgen beim Autofahren, Sport und anderen alltäglichen Aktivitäten haben. Denn die Knochenpartie direkt am Steißbein ist geprellt und kann dazuführen, dass alltägliche Situationen wie im Bett liegen oder einkaufen, gehen zur schmerzhaften Tortur werden. Meist kommt sie durch äußere Gewalteinwirkungen wie einen Sturz zustande, durch ein Unfall oder einen heftigen Schlag oder Tritt, sodass wir uns mal genauer anschauen sollten, was es mit der Steißbeinprellung auf sich hat, wann es wichtig wäre, zu einem Arzt zu gehen und wie sich die unangenehme Prellung auf Ihren Alltag einwirkt.

Ursachen einer Steißbeinprellung

Die Ursachen einer Steißbeinprellung sind eigentlich immer durch schwere Gewalteinwirkungen. Ein einfacher Autounfall reicht da schon aus, um beim Zusammenprall eine Prellung im Steißbein vorzurufen. Es kann auch durch ein Sturz direkt auf den Rücken oder das Steißbein, dass eine Prellung auftritt, die man meist sofort merkt, weil das Steißbein auf einmal zu schmerzen anfängt. Schon die Zerstörung kleiner Blutgefäße und Lymphgefäße können bei einem Aufprall Auswirkungen auf das Steißbein haben und eine Prellung hervorrufen. Steißbeinprellung oder Bruch? Keine Sorge, den Unterschied werden Sie als Laie oder Erstbetroffener schnell feststellen, weil die Schmerzen bei einer Steißbeinprellung oder Bruch sich deutlich voneinander unterscheiden und bei einem Bruch wird selbst das Aufstehen kaum noch möglich sein.

Symptome einer Steißbeinprellung

Starke Schmerzen sind die Symptome, die sich bei einer Steißbeinprellung sofort bemerkbar machen und erste Anzeichen können auch Blutergüsse sein, die sofort zu erkennen sind. Wir sollten direkt bei den Symptomen anmerken, dass die Steißbeinprellung zu den intensivsten Prellungen gehört und das macht sich bei den Anzeichen sowie Beschwerden bemerkbar. Bei Kindern kann der Schmerzpegel daher deutlich ansteigen.

Blutergüsse sind zwar kein muss, aber bei den meisten Symptomen die ersten Anzeichen einer Steißbeinprellung und sehr starke Schmerzen, die auch in die Schenkel ausstrahlen können. Ein Taubheitsgefühl kann ebenfalls auftreten, aber das muss in jedem Fall beobachtet werden, weil sonst der weg zum Arzt notwendig ist, um zu checken, ob die Nerven nicht geschädigt sind. Autofahren ist somit auch erst einmal bei der Steißbeinprellung tabu, weil sitzen, liegen sowie stehen schmerzt und ruckelige Bewegungen durch den Asphalt keine gute Idee sind.

Behandlung und Therapie der Steißbeinprellung

Natürlich möchten Sie wissen, wie lange die Heilung dauert. Die Heilung kann jedoch unterschiedlich lange dauern, weil sie auf die Schwere der Prellung am Steißbein zurückzuführen ist. Die Behandlung ist meist mit Schmerzmittel zu erkennen und eine Therapie ist gar nicht notwendig. Prellungen heilen, wenn keine Komplikationen auftreten von selbst nach 2 bis 6 Wochen.

Die Steißbeinprellung wird jedoch meist als so intensiv wahrgenommen, dass die meisten Betroffenen zum Arzt gehen und bei Kindern ist dies sowieso zu empfehlen, um feststellen zu können, dass keine Gefäße, Nerven und Muskeln geschädigt sind. Was tun heißt eigentlich immer, die Prellung abheilen zu lassen und die Schmerzen zu lindern. Denn mehr kann ein Arzt eigentlich nicht tun, solange es nur ein schmerzhafte Steißbeinprellung ist.

Wie lange dauert die Heilung einer Steißbeinprellung und was tun? Das sind Fragen, die nicht einfach zu beantworten sind, weil eine schlimme Steißbeinprellung von Betroffenen als unerträglich bezeichnet wird. Sport ist hier neben Autofahren keine Option und ruhe liegen manchmal auch nicht. Doch leider bleibt den betroffenen Patienten nur übrig, abzuheilen und entsprechend mit Schmerzmittel sowie Spritzen vom Arzt entgegen zu wirken. Mehr kann man leider nicht tun.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (92 Bewertungen. Durchschnitt: 4,98 von 5)
Loading...

Steißbeinschmerzen nach Sturz – Ursachen und Therapie

Das Steißbein wird von vielen Menschen gar nicht wirklich wahrgenommen. Es seiden, sie verspüren Schmerzen. Im Regelfall, falls Sie nicht wissen, wo die Schmerzen am Steißbein zu fühlen sind, spricht man von Beschwerden am unteren Ende der Wirbelsäule. Diese werden oftmals als ziehend oder gar stechend bezeichnet. Sehr selten kommt es aber auch vor, dass Betroffene von einem drückenden Schmerz sprechen, was durchaus auch vorkommen kann. Die Ursachen für Schmerzen am Steißbein können wirklich unterschiedlich sein, wie bei allem, aber das haben Sie sich mit Sicherheit schon gedacht oder? Die größten Schmerzen treten jedoch auf, wenn ein Sturz vorausgegangen ist und spätestens dann merken Betroffene, dass sie ungünstig auf ihr empfindliches Steißbein gefallen sind.

Mögliche Ursachen für Schmerzen im Steißbein nach einem Sturz

Schon ein leichter Sturz kann äußerst schmerzhaft sein, um letzten Endes von Steißbeinschmerzen zu sprechen. Es reicht aber auch aus, dass man den ganzen Tag falsch gesessen oder gelegen hat, sodass das Steißbein besonders in Mitleidenschaft gezogen wurde und schmerzt. Jedoch sind leichte Stürze meist mit Prellungen oder Verstauchungen am Steißbein versehen. Letzten Endes sind schwere Probleme am Steißbein mit Schmerzen eher durch Stürze vom Pferd oder einer anderen Höhe möglich. Verwachsende Wirbel werden bei starken Stürzen unter umständen geprellt und verstaucht. Während Brüche bei äußerst robuster Einwirkung und großen Stürzen sowie Schläge möglich sind.Die Schmerzen sind jedoch deutlich von leichten bis mittelschweren Schmerzen zu unterscheiden, weil der Bewegungsapparat deutlich eingeschränkt ist.

Therapie bei leichten Steißbeinschmerzen durch Stürze

Bei leichten Schmerzen nach einem einfachen Sturz folgt meist etwas Ruhe für das Steißbein, kein Sport und schwere Lasten tragen sollte vermieden werden. Fachärzte verschreiben hier gerne auch leichte Schmerzmittel. Bei leichten bis mittelschweren Schmerzen empfiehlt ein Facharzt sowie die Physiotherapie zudem noch Wärme, damit die Schmerzen erträglicher werden und nach wenigen Wochen sind diese ganz abgeheilt. Wer jedoch schwere Schmerzen durch einen schweren Sturz hat, sollte schauen, ob womöglich eine Prellung, eine Verstauchung oder womöglich schlimmeres aufgetreten ist. Da ist ein Facharzt für Orthopädie notwendig, um eine weitere Therapie oder im ganz seltenen Fall sogar eine Operation in Betracht zu ziehen. Doch diese Art von Schmerzen würden Sie sofort merken, dass hier etwas nicht stimmt.

Steißbeinschmerzen und deren Vorbeugung

Wie sollen Sie Schmerzen am Steißbein vorbeugen? Leider ist es kaum möglich, hier vorbeugende Maßnahmen zu treffen, sodass Sie am Ende nach einem Sturz durchaus an Beschwerden am empfindlichen Steißbein leiden können, aber nicht zwangsläufig müssen. Selbst im Alltag sind jedoch Schmerzen im Steißbein durch eine falsche Sitzposition durchaus denkbar und es muss nicht immer der Sturz sein oder gar ein Schlag. Achten Sie also darauf, dass Sie bequem und ergonomisch sitzen.

Das Ihnen Schmerzen am Steißbein zu schaffen machen, ist nicht verwunderlich. Eine sehr ungünstige Stelle, wo Quetschungen, Prellungen, leichte Verstauchungen, Sitzschwierigkeiten sowie allgemeine Probleme bis hin zur Fraktur auftreten können. Hier merken Sie einfach alles, sodass Sie bei leichten Schmerzen, verursacht durch einen kleinen Sturz oder der falschen Sitzgelegenheit einfach darauf achten sollten, dass Wärme am Steißbein kommt und sich die nächsten Tage etwas ruhiger verhalten. Wenn es schlimmer sein sollte, dann hilft nur der Facharzt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (42 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...