Ständiges frieren – Ursachen und Behandlung

Ständiges Frieren – Ursachen, Symptome und Behandlung

Ständiges frieren – Ursachen und BehandlungDer menschliche Körper hat eine ganz angenehme Körpertemperatur von 37°C. Dies ist eine ganz normale Körpertemperatur eines Menschen und wenn es in der Umgebung derweil zu Problematiken wie Winter oder Schneefall & Co kommt, dann passiert es, dass der Körper mit einer angenehmen warmen Temperatur sich den Gegebenheiten von Draußen widmen muss, sodass am Ende auch das Frieren nur eine Reaktion auf die Umgebungstemperatur bis zur Körpertemperatur ist. Hier muss man natürlich schauen, was tun, um die Körpertemperatur wieder im Einklang zu bringen und am Ende der Gesundheit etwas Gutes zu tun sowie Erkältungen zu vermeiden. Was viele aber nicht wissen ist, dass auch mehr als nur eine Erkältung dahinter stecken kann, sodass ständiges frieren auch mit den Wechseljahren und anderen Thematiken im Einklang zu bringen ist. Wenn Sie nicht wissen, was tun, wenn Sie ständig frieren, dann sind Sie hier richtig, um vieles zu erfahren.

Ursachen für ständiges frieren und zittern

Ständiges frieren und zittern – damit kennen Sie sich zu gut aus? Dann ist es Ihnen sicherlich ein Privileg, dass sie mal die Ursachen genauer durchforsten und schauen, wo das Problem liegt. Ob am Abend, am Rücken, beim Abnehmen, am ganzen Körper oder nur an den Händen sowie im Gesicht – die Ursachenforschung für das ständige zittern sowie frieren, könnte unterschiedlicher nicht sein. Haben Sie gewusst, dass aufgrund von Müdigkeit es passieren kann, dass der Körper auf Sparflamme des Energiehaushalts geht und dann einfach auch sich mit ständigem frieren und zittern bemerkbar macht? Auch im Alter ist das Immunsystem derweil etwas angekratzt und hier kommt das Frieren durchaus vor. Die Wechseljahre und eine Unterfunktion der Schilddrüse sind weitere Ursachen, die für das frieren und zittern verantwortlich sein können und im Übrigen auch im Sommer.

Symptome von ständigem frieren

Ist es eigentlich so, dass Sie am ganzen Körper frieren? Nur am Rücken? Haben Sie kalte Hände und Füße? Die Anzeichen für Kälte sind unterschiedlich und auch nicht immer dieselben. Müdigkeit wirkt meist in Form von zittern sowie eine Überempfindlichkeit bei Kälte. Kalte Füße und Hände sind oftmals eher wirklich auch mit den Wechseljahren zu verbinden und den draußen vorhandenen Witterungen. Auch im Sommer frieren Sie? Das kann auch mit dem Alter zusammenhängen, Müdigkeit oder eben den Wechseljahren.

Behandlung ständiges frieren

Wie behandeln Sie ständiges frieren in der Frühschwangerschaft? Schauen Sie einfach mal, ob ein warmer Tee und warme Bekleidung des Problemlösung sind. Nicht? Dann kann in der Frühschwangerschaft auch der Hormonhaushalt sowie das Immunsystem derzeit etwas gestärkt werden, indem Sie mehr Vitamine und Mineralien oder gerne Homöopathie einsetzen. Beim Abnehmen tritt das Frieren auf? Dann schauen Sie bitte mal, ob Sie an wichtigen Nährstoffen derzeit sparen, weil das der Grund sein kann, dass Sie ebenfalls frieren sowie zittern. Wenn es draußen einfach zu kalt ist, dann ziehen Sie sich bitte warm an, um die Problematik schnell zu verhindern.

Ständiges frieren und zittern? Einfach nur grässlich oder finden Sie nicht? Die Kälte ist eine Begründung, aber auch die Veränderungen des Körpers in der Schwangerschaft, das Alter, die Wechseljahre oder Erkrankungen an der Schilddrüse können die Ursache sein, wieso Sie frieren. Achten Sie einfach mal, was der Auslöser sein kann und steuern Sie gesund gegen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (74 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...