Schlafstörungen in den Wechseljahren – wieso treten sie auf?

Schlafstörungen in den Wechseljahren – Symptome und Ursachen

Schlafstörungen in den Wechseljahren – wieso treten sie auf?Bei der Frage Wechseljahre was tun müssen wir leider passen, denn Frauen müssen sich diesem hormonellen Prozess wie der Pubertät und Menstruation leider geschlagen geben. Doch das bedeutet nicht, dass jedes Symptom der Wechseljahre bedingungslos akzeptiert werden muss und Männer hier mit einem blauen Auge zwar davon kommen, aber die Launen ihrer Frauen ertragen müssen. Was tun also, wenn zum Beispiel extreme Schlafstörungen die Wechseljahre der Frau begleiten? Das kommt durchaus vor und gehört zum Leben in den letzten Abschnitt einer Frau, was die hormonellen Veränderungen angeht, einfach dazu. Trotzdem wollen viele wissen, was bei den Wechseljahren normal ist, ob es Hausmittel oder Medikamente gibt, die Symptome lindern und alles, was sonst rundum die Wechseljahre passiert. Wir geben die jeweiligen Infos für Sie gerne heraus, lesen Sie in Ruhe weiter.

Extreme Schlafstörung in den Wechseljahren – wieso treten sie auf?

Frau hat es nicht leicht, wenn es um die Wechseljahre geht. Hier fällt der Östrogenspiegel und aufgrund dessen kommt es zu erhöhter Schlaflosigkeit und Problemen beim Einschlafen. Eine Hilfe sind Medikamente nur, wenn es sich um Schlafmittel handelt, aber das dürfte wohl kaum im Interesse der meisten Damen sein oder? Immerhin können Wechseljahre bis zu 10 Jahre andauern, ehe sie komplett fertig sind und wenn dann akute Schlafprobleme auftreten so lange Schlafmittel nehmen? Das ist wahrlich keine Hilfe, aber Homöopathie könnte hier auf natürliche Weise und gesund helfen, dass Sie zum gesunden Schlaf finden.

Haben Männer auch Wechseljahre?

Umgangssprachlich sagt man gerne, Männer haben keine Wechseljahre und kommen dafür in die altersbedingte Midlifecrisis. Doch so einfach ist das auch nicht, weil männliche Wechseljahre durchaus auftreten und vor allem das Testosteron etwas herunterfahren und die Lust auf den Geschlechtsakt. Am meisten leiden aber im Gegensatz zu den Männern wirklich die Damen. Die Symptome der Wechseljahre beginnen von hormonell bedingten Veränderungen und enden bei Schlafstörungen, die mit Globuli einem Homöopathie Produkt sicherlich einfacher behoben werden können, als ständig zu Medikamenten zu greifen. Pflanzliche Mittel sind da wirklich eine gute Idee, um den Hormonhaushalt gegensteuern zu könne, und zwar auf gesunder Weise und bald wieder besser einschlafen zu können.

Symptome der Wechseljahre bei Frauen etwas mildern? Hilfe naht!

Bei Frauen sind die Wechseljahre wirklich heftig. Zwischen Schweißausbrüchen, häufiger im Monat die Menstruation, ausbleiben der Menstruation, Stimmungsschwankungen und vielen weiteren Symptomen, kommen eben auch Schlafstörungen dazu. Melatonin ist derweil ein Hormon, welches verschrieben werden kann, um gewisse Problematiken in ihrer Heftigkeit auszusortieren, weil gerade berufstätige Damen können es sich nicht leisten, stimmungsschwankend auf der Arbeit zu erscheinen. Pflanzliche Mittel wie Globuli aus der Homöopathie stärken derweil den Alltag gekonnt und setzen auf vereinfachtes Schlafen, weniger Stress und sind eine weitere Hilfe, um die Wechseljahre stressfreier zu überstehen.

Ob Schüssler Salze, das Hormon Melatonin, Globuli oder andere homöopathische Produkte – die Gesundheit geht auch in den Wechseljahren vor und wenn Schweißausbrüche zu Schlafstörungen bis schlechter Laune führen, dann muss man als Frau auch reagieren. Akupunktur wäre eine weitere Methode, um den Stress etwas herunterfahren zu können, denn die chinesische Tradition der Akupunktur kann schon wahre Wunder im Hirn, Rücken und Körper auslösen, um stressfreier und weniger angespannter zu sein. Vielleicht klappt es dann auch bei Ihnen mit dem schlafen gehen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (72 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...