Postoperativ

Postoperativ

Wortherkunft

PostoperativDer Begriff postoperativ wird in der Medizin, genauer gesagt in der Chirurgie, genutzt. Postoperativ kommt, wie viele medizinische Fachtermini, aus dem Lateinischen. Post|operativ setzt sich aus zwei Wortteilen zusammen. Bedeutung: post = nach, operare = arbeiten.

Definition und Allgemeines

Im allgemeinen Medizin-Sprachgebrauch beschreibt >postoperativ< einen Zustand oder eine Aktivität, die im Anschluss an eine durchgeführte Operation (kurz: OP) eintritt oder durchgeführt wird. Per Definition ist eine Operation ein medizinischer Eingriff in der Chirurgie, der invasiv abläuft, d.h. bei der der Körper geöffnet wird. In der Medizin ist für die Bedeutung einer OP nicht entscheidend, ob es sich lediglich um eine minimale Verletzung, beispielweise für das Einführen eines Endoskops (kleine Kamera), handelt, oder aber um das Öffnen des Brustbereichs für eine Herz-Operation. Eine Operation findet immer unter sterilen Bedingungen statt, um Infektionen während der OP zu verhindern. Die Chirurgie ist ein Teilgebiet in der Medizin, deren Definition darin liegt, die zuvor beschriebenen Operationen vorzunehmen und somit Erkrankungen oder Verletzungen im Köperinneren zu korrigieren.

OP-Phasen

Der gegensätzliche Begriff zu postoperativ ist >präoperativ<. Dessen Bedeutung bezieht sich auf den Zeitraum vor einem chirurgischen Eingriff. Der dritte mittlere Abschnitt einer Operation ist der Eingriff als solcher. Dieser zeitliche Abschnitt wird als >intraoperativ< bezeichnet, liegt vor >postoperativ< und definiert somit alle unmittelbar zum Eingriff gehörenden Tätigkeiten und Vorkommnisse.

Beispiele der Sprachverwendung

  • Schmerzen, postoperativ:
    Dies können Heilschmerzen sein, die nach vollständiger Genesung verschwinden, aber auch anhaltende Schmerzen der betroffenen Körperstelle.
  • Depression, postoperativ:
    Depression, die durch einen schweren Eingriff auftreten kann.
  • Wundinfektion, postoperativ:
    Die Operationsstelle entzündet nach der OP. Dies kann durch außen- aber auch durch innenliegende Erreger verursacht werden und ist somit nicht zwangsläufig auf eine Kontamination während der Op zurückzuführen.
  • Komplikationen, postoperativ:
    Ein Beispiel für eine postoperative Komplikation sind Abstoßungserscheinungen Operation in der Chirurgie, wenn Organe vom Körper nicht angenommen wurden.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (53 Bewertungen. Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...