Nacken verrenkt – Was tun gegen die Nackenschmerzen?

Nacken verrenkt – Was tun gegen die Nackenschmerzen?

Wie entstehen akute Nackenschmerzen

Nacken verrenkt – Was tun gegen die Nackenschmerzen?Akute Nackenschmerzen haben verschiedene Ursachen. Holen Sie sich beim Arzt Hilfe und Tipps. Einerseits kann der Schmerz durch eine abrupte schlechte Bewegung entstehen. Diese Schmerzen sind in der Regel nicht dauerhaft anhaltend und vergehen meist von selbst. Sie brauchen in der Regel auch keine dauerhafte Behandlung und können mit dem Auflegen eines kalten Umschlages oder durch perfektes Einrenken eigentlich auch selbst sehr gut behandelt werden. Das Problem ist aber, dass diese abrupte Bewegung meist zu dauerhaften Problemen führen wird und eigentlich als Warnsignal dienen sollte. Sie müssen also nachdenken, warum dieser Schmerz passiert ist. In der Regel liegen die Ursachen dafür auch tief verwurzelt und haben sehr unterschiedliche Gründe die viel später auch eine ernste Behandlung notwendig machen werden.

Meist ist auch eine langwierige Therapie notwendig und Sie werden vermutlich auch einige Verhandelsmuster und Bewegungsmuster neu einstudieren müssen. Sehr oft betrifft es auch Menschen, die sehr lange und auch oft auf einem Schreibtisch sitzen müssen und eine schlechte Sitzhaltung innehaben. Diese Sitzhaltung müssen Sie dann korrigieren, weil eben dadurch erst die Schmerzen entstehen und die Ursachen darin zu erkennen sind.Ist diese Sitzhaltung lange anhaltend, werden über kurz oder lang auch solche Nackenschmerzen die Folge sein.

Die Ursachen eines verrenkten Nackens

Es wurde bereits einleitend auf die Ursachen etwas näher eingegangen. Die schlechte Sitzhaltung gehört aber nur zu einer der Ursachen. Ein chronisch verspannter Rücken liegt meist vor, wenn mehrere Ursachen zusammenkommen. Es ist die schlechte Sitzhaltung im Büro, die mangelhafte Bewegung und das schlechte Essen. Vielleicht rauchen Sie auch noch und trinken zu viel Alkohol. All das trägt natürlich nicht dazu bei, dass sich Ihr Nacken auch entspannen kann. Sie werden versuchen, Ihren verrenkten Nacken mit einem Ruck einrenken zu versuchen, aber es wird auf Dauer nicht funktionieren. Wenn Sie das Problem zu lange beibehhalten und auf Dauer nicht zum Arzt gehen und mit ihm eine Therapie besprechen, dann wird es auch nicht besser werden.

Was können sie gegen das Problem tun?

Im Prinzip sollten Sie bereits lange davor erst gar nicht das Problem entstehen lassen. Ihr Arzt wird Ihnen bei der Lösung des Problems zur Seite stehen. Sie könnten zum Beispiel regelmäßig Yoga betreiben und dies als vorbeugende Therapie ansehen. Ein chronisch verspannter Rücken wird auf diese Weise auch gar nicht entstehen können. Eine Therapie wird sich aber dabei nicht beschränken lassen. Yoga sollte als dauerhafte Methode der Behandlung angesehen werden. Damit lässt sich ein chronisch verspannter Rücken auch schon sehr leicht vermeiden.

Auch das Auftragen einer Creme ist hilfreich, wenngleich die Creme keine Wunder wirken wird. Beim Sport können Sie Verspannungen abbauen. Beim Sport können Sie auch entspannen und dies trägt auf Dauer auch dazu bei, dass sich der Bewegungsapparat wieder einrenken lässt. Ein altes Hausmittel ist Quark. Als Hausmittel dient der Quark schon lange und ersetzt die Creme beim Schlafen. Im Übrigen können Sie beim Schlafen am besten entspannen. Suchen Sie sich eine Position aus, wo Sie beim Schlafen keine Schmerzen haben, denn sonst müssen Sie nachts um Hilfe schreien.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (37 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...