Kardiovaskulär

Kardiovaskulär

Kardiovaskulär – Definition und generelle Informationen

KardiovaskulärDer Begriff kardiovaskulär bezeichnet in der medizinischen Definition „das Herz und das Gefäßsystem betreffend“.

Die fachärztlichen Disziplinen, die sich mit kardiovaskulären Erkrankungen beschäftigen, sind die Kardiologie (Definition: Lehre von Herz) und Angiologie (Definition: Lehre von Blutkreislauf und Gefäßsystem).

Bekannte kardiovaskulär bedingte Erkrankungen

Erkrankungen, die kardiovaskulär bedingt sind, gehen vom Herz-Kreislauf-System aus. Dabei gehören folgende Krankheiten zu den Bekanntesten:

  • Bluthochdruck
  • Arteriosklerose
  • Koronare Herzkrankheit (KHK)
  • Herzinfarkt
  • Schlaganfall

Ursachen kardiovaskulär bedingter Krankheiten

Erkrankungen betreffend des Herz- und Kreislaufsystems haben in den meisten Fällen die gleichen pathologischen (krankmachenden) Ursachen.

Dabei ist die Hauptursache meist eine fortschreitende Arterosklerose, Darunter versteht man eine krankhafte Ansammlung von Cholesterin und anderen Fetten im Gefäßsystem. Es handelt sich dabei um einen entzündlichen Prozess. Mit zunehmender Ausprägung können diese Ablagerungen die Blutzirkulation und die damit zusammenhängende Sauerstoffversorgung des Körpers stark beeinträchtigen. Werden bestimmte Gefäße komplett verschlossen, kommt es zu Herzinfarkt und Schlaganfall (in diesen Fällen Arterien des Herzens und Gehirns betreffend). Werden diese Areale zu lange nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt, sterben sie ab.

Kardiovaskulär bedingte Erkrankungen – Prävention und Risiko-Minimierung

Die Prävention beziehungsweise Minimierung von Anfälligkeit und Risiko kardiovaskulär bedingter Erkrankungen gewinnt zunehmend an Bedeutung. In der westlichen Welt sind Probleme in diesem Bereich mit Abstand die häufigste Todesursache. In Deutschland lassen sich etwas unter der Hälfte aller Todesfälle auf Erkrankungen des Herz- und Blutkreislaufsystems zurückführen.

Bei der Prävention kardiovaskulär bedingter Erkrankungen haben Ernährung und Lebensstil eine enorme Bedeutung. Regelmäßige sportliche Betätigung sowie eine ausgewogene, vor allem auf pflanzlicher Kost basierende, Ernährung wirken der Gefäßverkalkung entgegen und reduzieren somit das Risiko auf kompletten Gefäßverschluss. Der regelmäßige Konsum von Tabakwaren erhöht das Risiko hingegen extrem.

Neuere Studien belegen des Weiteren, dass übermäßigem Stress, sowie der Vermeidung von Übergewicht, ebenfalls eine hohe Bedeutung bei der Entstehung von kardiovaskulär bedingten Erkrankungen zukommt. Diese gilt es zu vermeiden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...