Hoher Blasensprung – Ursachen, Anzeichen und Behandlung

Hoher Blasensprung – Ursachen, Anzeichen und Behandlung

Was ist ein hoher Blasensprung?

Hoher Blasensprung – Ursachen, Anzeichen und BehandlungWenn Sie schwanger sind, hält ein Fruchtwasserbeutel Ihr Baby fest und dies ist auch, als Einleitung zur Sicherheit des Babys im Bauch ist. Als ein hoher Blasensprung wird ein Anzeichen genannt, wodurch es als Ursachen zu Kontraktionen kommt, die Sie zu spüren bekommen und Ihn Gebärmutterhals dann in weiterer Folge auch so dünner und dünner wird. Dadurch kann das Baby letztlich auch hindurch. Wenn Ihr Fruchtwasser bricht, bevor die Kontraktionen beginnen, spricht man von vorzeitigem oder hohem Blasensprung.

Was sind die Ursachen für den Blasensprung?

Zusammen mit verschiedenen Eigenheiten ist eine schwangere Frau, deren Fruchtwasser plötzlich bricht, bevor Ihre Wehen beginnen, ein Klischee, das Sie vielleicht schon oft im Fernsehen gesehen haben. Normalerweise ist es eher ein Rinnsal als ein Geysir. Dennoch ist es wichtig, dass Sie die Anzeichen dafür kennen, dass Ihre Membranen gerissen sind. Wenn Ihre Fruchtwasserblase platzt, dann wird durch einen Ausfluss die Behandlung manifestiert. Die Erfahrungen bezeugen aber auch die unterschiedlichen Ursachen. Wenn Sie schwanger sind, hält ein Fruchtwasserbeutel Ihr Baby fest und sicher in Ihrem Bauch. Dann schafft es Platz für das Wachstum Ihres Babys, hält es bei konstanter Temperatur und dämpft die Nabelschnur, damit es nicht zusammengedrückt wird.

Wenn Ihr Körper bereit ist, das Baby zu einer Geburt zu geleiten, dann bricht das Fruchtwasser in seine Kanäle und fließt durch Ihre Vagina ins Freie. Dies kann vor oder während Ihrer Wehen passieren. Es sind aber keine Wehen. Keine Wehen sind es aber nur dann, wenn sich durch diese Freiheit auch ein entsprechend machbarer Prozess beginnt. Das ist dann der Fall, wenn Sie anfangen, Kontraktionen als Anzeichen zu fühlen. Dann wird die Öffnung durch Ausfluss verdünnt und erweitert, damit Ihr Baby zur Geburt geleitet werden kann.

Wenn Ihr Fruchtwasser aufbricht, bevor die Kontraktionen beginnen, spricht man von vorzeitigem Blasensprung. Es fühlt sich für jede Frau auch so ganz anders an. Manche Frauen bemerken nur einen langsamen Tropfen, der Ihre Unterhose nass macht. Andere haben einen schnellen Schwall, der sich anfühlt, als hätten sie in Ihre Hose gepinkelt. Manchmal hören Sie aber so einen kleinen Pop.

Was tun?

Was tun wenn das Problem auftritt? Als Einleitung kann es schon auch mal sehr schwierig sein, manchmal zu sagen, wenn Ihre Membran gerissen ist. Die Behandlung muss aber vom Arzt festgelegt werden. Die falsche Behandlung birgt auch eine gewisse Gefahr. Die Gefahr kann unterschiedlich manifestiert werden. Die Diagnose findet statt und die Diagnose wird von dem Arzt erstellt.

Es gibt unterschiedliche Erfahrungen. Die Erfahrungen sollten Frauen auch mit Ihrem Arzt teilen. Der Arzt muss den Wert erkennen. Die Anzeichen durch das Erkennen des Wert lässt auch die Anzeichen sehr leicht erkennen. Wenn es der Arzt nicht bemerkt, dann ist die Frage, „wann ins Krankenhaus“ entscheidend. „Wann ins Krankenhaus“ kann nur der Arzt nach Gabe von Antibiotika entscheiden. Antibiotika werden meist verschrieben. Sie können einen schnellen Schnüffeltest versuchen. Fruchtwasser ist normalerweise klar oder blass und riecht nicht nach Urin. Urin kann mehr wie Ammoniak riechen. Wenn Sie bereits Wehen haben, aber langsam gehen, kann Ihr Arzt Ihr Wasser manuell brechen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen. Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...