Empyem

Empyem

Definition

EmpyemDer Begriff Empyem beschriebt eine abgekapselte Ansammlung von Eiter, welche in einem präformierten, also bereits bestehenden, Gewebshohlraum oder in einer Körperhöhle vorkommt.

Ursache und Vorkommen

Ein Empyem wird in den meisten Fällen durch eine bakterielle Infektion, die mit der Bildung von Eitereinhergeht, verursacht. Grundsätzlich kann ein Empyem in jedem präformierten Gewebshohlraum oder jeder Körperhöhle vorkommen. Es gibt jedoch Regionen im menschlichen Körper, in denen das Empyemhäufiger vorkommt, als in anderen. Zu diesen so genannten Prädilektionsstellen, gehören die Stirn- und Nasennebenhöhlen, Gelenke, der Pleuraspalt, also der Raum zwischen Rippen- und Lungenfell und die Gallenblase.

Diagnostik und Differentialdiagnosen

Zur Stellung der Diagnose „Empyem“, sollte zunächst eine Befragung des Patienten und eine körperliche Untersuchung stattfinden. Weiterhin lassen sich häufig im Rahmen einer Blutabnahme erhöhte Entzündungsparameter, wie das C-reaktive-Protein und eine erhöhte Anzahl von Leukozyten nachweisen. Auch bildgebende Verfahren, wie ein Ultraschall oder bei schwer zugänglichen Regionen, eine Computertomographie oder eine Magnet-Resonanz-Tomographie, können den Verdacht auf ein Empyem erhärten. Zur absoluten Sicherung der Diagnose „Empyem“, kann eine Punktion des betroffenen Hohlraums oder der betroffenen Körperhöhle stattfinden. Dabei wird Flüssigkeit aus dem entsprechenden Raum gewonnen und analysiert. Handelt es sich dabei um Eiter, ist das Empyem sicher nachgewiesen. Differentialdiagnostisch gegen das Empyem abzugrenzen, ist der Abszess. Dabei kommt es zu Eiteransammlungen außerhalb von präformierten Körperhöhlen oder Gewebshohlräumen. Zum anderen ist ein Empyem von einer so genannten Phlegmone, einer eitrigen Entzündung von Weichteilen, zu unterscheiden.

Therapie

Um ein Empyem erfolgreich zu behandeln ist es Notwendig, die Eiteransammlung zu entlasten. Dies geschieht in der Regel durch eine chirurgische Sanierung, in der zunächst das Empyem entfernt, der Hohlraum gründlich gespült und anschließend für einige Zeit eine Drainage, zur Ableitung von Flüssigkeit, eingelegt wird. Zusätzlich ist häufig eine antibiotische Therapie notwendig, um die Ursache des Empyems, die bakterielle Infektion, zu behandeln und ein erneutes Auftreten zu verhindern.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (61 Bewertungen. Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...