Chlamydien im Auge – Ursachen, Symptome und Behandlung

Chlamydien im Auge – Ursachen, Symptome und Behandlung

Was ist Chlamydien?

Chlamydien im Auge – Ursachen, Symptome und BehandlungUnter einer Chlamydien versteht man eine Rötung und Schwellung der Augen. Ganz konkret geht es dabei um die Rötung und Schwellung der klaren Membran, die die Innenseite Ihrer Augenlider auskleidet und das Weiß Ihres Auges bedeckt. Chlamydia ist also so eine Art von Bakterien, die Infektionen verursachen können. Chlamydien können verbreitet werden, wenn Sie Bakterien in Ihren Augen haben. Auf Bilder können Sie die Entzündung sehr gut sehen.

Welche Ursachen gibt es dafür?

Chlamydien bekommen Sie durch Übertragung von Bakterien. Die Bakterien können durch einfache Berührung mit Ihren Augen erfolgen. So kann schon eine einzige Berührung des Auges mit Ihren Händen ausreichen, um Chlamydien zu übertragen. Daher sollen Sie auch immer Ihre Hände waschen, wenn Sie sich in die Augen fassen. Die Ursachen hängen also alle zusammen mit mangelnden Hygienevorgaben. Auch wenn Sie zum Beispiel Ihre Augen mit einem Lappen berühren und den Lappen nicht waschen. Bilder zeigen das ganz klar und deutlich. Im Lappen liegen sehr viele Keime begraben.

Auch schmutzige Handtücher Kosmetika oder falsche Wimpern können Bakterien übertragen. Ebenso kann es durch eine Übertragung von Geschlechtskrankheiten erfolgen. Auch eine Mutter, die Chlamydien hat, kann diese Krankheit während der Geburt an Ihr Kind weitergeben. Somit ist das Kind völlig ungeschützt. Bilder können auch von der Ansteckung und Übertragung zeugen. Die Gefahr der Ansteckung und Übertragung ist also immer gegeben.

Welche Symptome gibt es?

Augenprobleme, die bei Erwachsenen durch Chlamydien verursacht werden, entwickeln sich normalerweise langsam. Symptome können sehr unterschiedlich sein. Vor allem rote, juckende, geschwollene oder kratzige Augen sind erste Anzeichen für Chlamydien im Auge. Auch eine übertriebene Empfindlichkeit gegenüber Licht oder Eiter oder wässriger Ausfluss sind erste Anzeichen für eine Chlamydien. All diese Symptome helfen aber auch später für die Behandlung. Normalerweise gibt es keine Veränderung in der Sicht und keine Schmerzen. Bei einem Kind können die Symptome Augenrötung, Augenlidschwellung und wässriger Ausfluss sein.

Welche Behandlung ist notwendig?

Nach einer Inkubationszeit von mehreren Wochen müssen Sie eine Behandlung machen. Warten Sie die Inkubationszeit nicht vollständig ab. Ein Abstrich dient zur Diagnose. Chlamydien s wird mit Antibiotika und Augentropfen behandelt. Die Therapie machen Sie über mehrere Wochen bis die Entzündung abgeheilt ist. Mit den Augentropfen und dem Antibiotika können Sie auch die Chlamydien in Ihrem Körper töten. Ihr Sexualpartner muss ebenfalls behandelt werden. Normalerweise werden Sie nach der Einnahme der Antibiotika schon nach wenigen Wochen eine Besserung spüren.

Die Behandlung für ein Neugeborenes ist antibiotische Salbe und Antibiotika. Eine frühzeitige Behandlung kann ernsthafte Probleme verhindern. Chlamydien können bei Neugeborenen zu Blindheit oder schweren Lungeninfektionen führen. Daher müssen Sie diese Symptome unbedingt ernst nehmen und mit Ihrem Arzt besprechen. Davon hängt letztlich, nämlich auch die Gesundheit Ihres Kindes ab. Befolgen Sie den gesamten Behandlungsverlauf, den Ihr Arzt vorschreibt. Es wird ganz allgemein davon abgeraten, dass Sie sich selbst behandeln. Sprechen Sie also jede eigenmächtige Behandlung immer sehr sorgfältig mit Ihrem Arzt ab. Der Arzt wird auch die notwendigen Tests durchführen und die Testergebnisse mit Ihnen persönlich besprechen. Möglicherweise müssen Sie Tests für andere sexuell übertragbare Krankheiten durchführen lassen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (46 Bewertungen. Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...