Bülau Drainage – kann jeder sie anlegen?

Bülau Drainage – kann jeder sie anlegen?

Bülau Drainage – kann jeder sie anlegen?Flüssigkeitsansammlungen im Körper können die Beweglichkeit und den Alltag deutlich einschränken. Aus diesem Anlass ist das Wundsekret, wenn die Ansammlung durch Wunden austritt aus der sogenannten Pleuralhöhle auszusaugen, aber auch andere Flüssigkeiten müssen mithilfe einer Drainage entfernt werden. Die beste Methode dazu ist die Bülau Drainage und deswegen sollte diese vorwiegend genutzt werden. Vom Arzt wird sie auch in aller regel postoperativ durchgeführt, sodass keine OP notwendig ist. Die Bülau Drainage ist im Übrigen nichts anderes als die bekannte Thoras Drainage, sodass hier genauer geschaut werden muss, was das eigentliche Ziel der bekannten Drainage ist und wie Sie von dieser profitieren können.

Das Prinzip der Bülau Drainage

Bei der Bülau Drainage geht es im Grunde um eine Thorax Drainage, wo Flüssigkeiten mithilfe eines Schlauchs aus der Pleuralhöhle entfernt wird. Nach einer großen OP wird für eine postoperative Maßnahme wie der Drainage automatisch vom Arzt entsprechende Vorkehrungen getroffen, um eine Drainage anlegen zu können. Denn gerade nach operativen Maßnahmen ist Wundsekret etc. keine Seltenheit. Da ist es einfacher, den Schlauch in den jeweiligen Pleurahöhlen anzulegen und entsprechend die Flüssigkeiten herausziehen zu können.

Wieso muss eine Bülau Drainage angelegt werden?

Die Bülau Drainage hat mehrere Vorteile und ist vor allem dazu da, um Flüssigkeitenansammlungen zu vermeiden. Wobei auch die Förderung von Blut wichtig ist, um einen Kollaps der Lunge zu vermeiden. Nicht zu vergessen, dass die Thorakotomie in der Chirurgie ohnehin es erforderlich macht, eine gewisse Pflege im Vorfeld zu tätigen und dazu ist eben auch die Möglichkeit der Drainage gegeben. Deswegen muss genauer geschaut werden, wieso das Anlegen einer Bülau Drainage notwendig ist. Auf der einen Seite, um Wundsekrete einfacher aus den jeweiligen Pleuralhöhlen ziehen zu können und auf der anderen Seite soll natürlich auch ein Lungenkollaps verhindert werden, sodass die Förderung von Blut und Luft sowie Sekreten notwendig ist. Doch nicht zu viel.

Kann jeder eine Bülau Drainage anlegen?

Auf keinen Fall. Nach einer Thorakotomie in der Chirurgie würde niemand wirklich empfehlen, sich selber um eine Drainage zu kümmern. Dieser Bereich unterliegt dem Pflege Personal sowie den Krankenschwestern und selten noch dem Fachpersonal in Form eines Arztes. Niemals sollte auch nur im Ansatz jemand selber an den Drainagen etwas tätigen, weil sonst die Gefahr besteht, dass es falsch gemacht wird und weitere Ansteckungsrisiken durch die offene Wunde etc. wären möglich und diese gilt es zu verhindern. Eine Drainage ist nicht mit einer Bandage zu verwechseln, sodass es sich um eine Behandlungsmethode vom Fachpersonal handelt und nicht selbst an dieser experimentiert werden sollte.

Gerade nach größeren Eingriffen im Bezug auf den Thorax kommt die Bülau Drainage, welche auch als Thorax Drainage bekannt ist, zum Einsatz. Hier muss man nur mal schauen, wie die sog Drainage im Allgemeinen funktioniert, um auch zu erkennen, wieso sie bei gewissen operativen Maßnahmen oder Eingriffen notwendig ist. Zu verhindern ist der Kollaps des Kreislaufes sowie der Lungenfunktion und da kommt die Drainage oder sog. Bülau Drainage gerade richtig. Sie wird sowohl als Bülau als auch Thorax Drainage bezeichnet, sodass dies nur eine andere Bezeichnung war, aber das Prinzip bleibt dasselbe.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (63 Bewertungen. Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...